Mittwoch 15.10.  20.00

Eröffnung
im Burghof Lörrach

Theatergruppe Gymnasium Oberwil  - Schweiz

„Kabale und Liebe"

von Friedrich Schiller
Regie: Kaspar Geiger

Zum Stück:

„ Kabale und Liebe“ erzählt von einer leidenschaftlichen Liebe zwischen einem Adligen und einer Bürgerlichen, die aufgrund des Standesunterschiedes keine Chance haben zueinander zu kommen.

Einige Stichworte, weshalb es sich lohnt, nach Meinung der Gruppe, „Kabale und Liebe“ auf die Bühne zu bringen:  

Liebe setzt Kräfte frei, auch solche, die ihrer Erfüllung entgegenwirken

Die Radikalität der jugendlichen Liebe bringt die Figuren zu sich selbst und gleichzeitig führt sie sie von sich selbst weg

Was das Paar verbindet ist die Liebe, was es trennt sind die unterschiedlichen Vorstellungen davon

Frauen gehen mit Unausweichlichkeiten anders um als Männer

Der Mensch ist seinen Verhältnissen nicht einfach ausgeliefert

Zur Gruppe:

Die Gruppe konstituiert sich jedes Jahr neu aus einem jährlich ausgeschriebenen Freifachkurs der von der Schule angeboten wird. Erfahrene SpielerInnen mischen sich mit SpielerInnen, die sich zum ersten Mal im Theaterspiel versuchen. Bei der Auswahl der Stücke schreckt die Gruppe vor nichts zurück. In den letzen Jahren hat sie F. Wedekinds „Frühlings Erwachen“, „Medea“ von Euripides und „Die Fliegen“ von J.P. Sartre aufgeführt. Bei allen Aufführungen spielt die Musik eine große Rolle.

Im Jahr 2002 trat die Gruppe im Theater Roxy in Birsfelden auf.

 

150 min, mit Pause, ab 14 J

Impressionen vom Abend >>>

Presse zum Abend >>>

zur Übersicht

Kontakte/Spielorte