Stücke Mittwoch 15. Oktober 2014
  
TonArt
20 Uhr

80 Min., ohne Pause,
ab 12 Jahre
Spielbrett
Dresden, Deutschland/Germany

Elektra

nach/after László Gyurkó

Regie/Director:
Ulrich Schwarz

eMail / Homepage


Verdient ein ermordeter Mörder Rache, auch wenn’s der eigene Vater ist? Wieso soll man sich ein mieses System nicht schön lügen, wenn’s einem dabei gut geht? Was brauchen wir Freiheit, wenn wir Wohlstand haben? Gibt es eine absolute Wahrheit, eine absolute Gerechtigkeit? ...und die Liebe zerbricht?
Elektra
ist ein Stück politisch brisantes Theater nach einer Vorlage von László Gyurkó.


Spielbrett – das ist Amateurtheater, nicht Laientheater; Freizeittheater, kein freies Theater; Volkstheater - sinnlich, kräftig, plastisch, unterhaltsam, kritisch, intelligent, aber nicht intellektuell. Die Gruppe gehört zu den „Stammgästen“ des Lörracher Theatertreffs. Im April gewann sie den Hauptpreis des internationalen Theaterfestivals in Friedrichshafen am Bodensee.


Does a slain murderer deserve revenge, even though it is one’s own father? Why shouldn’t one whitewash a cruel system if it makes one feel better? Why do we need freedom, when we live in affluence? Is there a genuine truth, an absolute justice? ...and love falls apart?
Elektra
is a deep political play based on the writings of László Gyurkó.

Spielbrett – this is amateur theatre, not ordinary theatre! This is popular theatre in its best sense: sensual, powerful, vivid, entertaining, critical, intelligent but not intellectual. This group regularly appears in our Theatre Festival in Lörrach. In April, they were awarded the first prize at the International Theatre Festival in Friedrichshafen on Lake Constance.

 
IMPRESSUM